Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglich, setzen wir auf unserer Website Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf runtervomgas.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung („Einsatz von Cookies" und „Statistische Erfassung).

Runter vom Gas
Alle Ergebnisse

Mietwagen: Tipps für Ihre Sicherheit

Günstiger Preis hin oder her: Setzen Sie sich nur in einem verkehrssicheren Mietwagen hinters Steuer! Hier gibt’s die Checkliste.

 

07.08.2018

Erst kürzlich hat ein Prüfunternehmen Mietwagen auf Mallorca getestet. Fazit: Nach deutschen Vorschriften hätte keiner der auf der Baleareninsel kontrollierten Mietwagen eine Prüfplakette erhalten. Dieser Ratgeber erklärt, auf welche Sicherheitsaspekte Mietwagenfahrer bei der Abholung achten müssen, damit die Urlaubsfahrt nicht mit einer Panne oder einem Unfall endet. Plus: Sicherheits-Checkliste für die Mietwagenübernahme.

Der Flug ist pünktlich, das Gepäck bereits auf dem Kofferwagen und in der Warteschlange beim Autovermieter werden die ersten Urlaubsbilder per WhatsApp, Snapchat und Co. versendet. Zusatzversicherung, zweiter Fahrer, Navigationsgerät – die Details bei der Schlüsselübergabe sind schnell geklärt und der Mietwagen ist fix gefunden. Doch ist der Wagen wirklich sicher? 

Bedienungsanleitung

Wenn man die Landessprache nicht beherrscht, sollte man bei der Schlüsselübergabe nach einer deutsch- oder englischsprachigen Bedienungsanleitung fragen. Sonst kann man sich selbst bei einer kleinen Fahrzeugpanne nicht behelfen. Auf jeden Fall die Nummer eines Notdienstes notieren.

Vorschriften im Ausland beachten

Darauf sollten Sie ebenfalls bereits bei der Planung achten: Gilt der deutsche Führerschein im jeweiligen Urlaubsland? Wenn nein, rechtzeitig beim Verkehrsamt einen internationalen Führerschein beantragen. Gilt in dem Urlaubsland Links- oder Rechtsverkehr? Gelten besonderen Vorschriften im Straßenverkehr, die sich von den deutschen Vorschriften unterscheiden?

Warnleuchten

Geht schon beim ersten Start eine Warnleuchte an, das Auto zum Vermieter zurückbringen. Selbst wenn es sich um eine harmlose Meldung etwa wegen eines leeren Wischwasserbehälters handelt, weist das auf einen schlechten Wartungszustand hin.

Beleuchtung

Bremslicht, Hauptscheinwerfer, Blinker, Rückleuchten – sind alle Lampen okay? Wenn nicht, sofort reklamieren. Eine funktionierende Beleuchtung ist unbedingt notwendig – selbst wenn eigentlich nur eine Tagesfahrt geplant ist. Gewitter oder schnell einsetzende Dämmerung können jederzeit den Einsatz der Lichtanlage notwendig machen. Auch tagsüber wird man mit Licht besser von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen.

Reifen

Beschädigte und abgefahrene Reifen mit zu wenig Profil sind auch für Laien zu erkennen. In Europa sind bei Sommerreifen mindestens 1,6 Millimeter vorgeschrieben. Bei Winterreifen liegen die Mindestwerte je nach Staat zwischen 1,6 Millimeter (Deutschland) bis 6 Millimeter (Ukraine). Bei zu wenig Profil droht die Gefahr, dass das Fahrzeug bei Regen und Glätte in Kurven und beim Bremsen wegrutscht. Einseitig abgefahrene Reifen deuten auf Schäden am Fahrwerk hin, in diesem Fall den Wagen unbedingt reklamieren! Nach Abholung des Wagens zeitnah an einer Tankstelle den Luftdruck checken. Die empfohlenen Werte finden sich in der Betriebsanleitung und zusätzlich auf einem Aufkleber in der Tankklappe oder einem der Türrahmen.

Sicherheitsgurte

Bei einem Unfall ist der Sicherheitsgurt Lebensretter Nummer eins. Es sollte unbedingt für jeden Insassen einer vorhanden sein. Wichtig: Vor Fahrtantritt prüfen, ob alle Gurte sicher einrasten und frei von Beschädigungen sind. Sitzplätze mit beschädigten Gurten sollten auf keinen Fall genutzt werden.

Bremsen

Sind die Bremsscheiben stark verrostet oder gar beschädigt? Macht der Mietwagen beim Bremsen ungewöhnliche Geräusche oder zieht auffällig zu einer Seite – sofort zurück zur Verleihstation.

Mit der Bedienung vertraut machen

Unbedingt vor Fahrtantritt mit der Bedienung des Mietwagens vertraut machen: Wo sind die Schalter für Warnblinker, Zentralverriegelung, Fensterheber, Tempomat? Auf welcher Seite sitzt die Tankklappe? Wie werden die Spiegel eingestellt? Hat der Mietwagen Schalt- oder Automatikgetriebe? Wer nur das eine kennt, aber beim Mietwagen das andere bekommt, sollte sich zunächst mit dem ungewohnten Getriebe vertraut machen. Ebenfalls vor Abfahrt erledigen: Das Ziel ins Navigationsgerät eingeben und den Radiosender einstellen. Wer üblicherweise sein Smartphone als Navigationsgerät nutzt, bleibt im Mietwagen am besten dabei. Klar ist aber auch hier: Das Programmieren vor der Abfahrt abschließen. Während der Fahrt ist der Griff zum Handy verboten! Wer bei 50 km/h nur eine Sekunde abgelenkt ist, legt rund 14 Meter im „Blindflug“ zurück.

Lenkung

Bei geradeaus zeigenden Rädern muss auch das Lenkrad genau geradeaus zeigen. Wenn nicht, deutet das auf ein falsch eingestelltes oder beschädigtes Fahrwerk hin. Gleiches gilt, wenn der Wagen während der Fahrt in eine Richtung zieht. Flattert das Lenkrad bei der Fahrt, könnten die Räder beschädigt oder nicht richtig ausgewuchtet sein. 

Scheiben

Besonders die Frontscheibe überprüfen. Selbst sehr kleine Steinschläge und andere Beschädigungen können sich plötzlich ausweiten, im schlimmsten Fall splittert die Windschutzscheibe. Zwar gelangen keine Splitter nach innen, da die Frontscheibe aus zwei Glasscheiben mit einer Folie dazwischen besteht. Aber der Schreck ist groß – und die Sicht sofort gleich null. Also besser auf den Austausch des Mietwagens bestehen.

Warndreieck, Verbandskasten

Sind Verbandskasten und Warndreieck vorhanden? Liegen Warnwesten in genügender Anzahl parat? In Italien beispielsweise ist eine Weste für jeden Insassen vorgeschrieben. Strafen für fehlende Sicherheitsausrüstung treffen je nach Urlaubsland in der Regel immer den Fahrer.

Checkliste

Diese Punkte können Sie selbst überprüfen:

  • Bedienungsanleitung?
  • Warnleuchten?

Reifen:

  • Ausreichend Profil?
  • Einseitig abgefahren?
  • Ausreichend Luftdruck?
  • Flanken beschädigt?

Sicherheitsgurte:

  • Für alle Passagiere vorhanden?
  • Gurtschloss rastet sicher?
  • Gurt hat keine Beschädigungen?

Bremsen:

  • Rost und Beschädigungen?
  • Zieht der Wagen beim Bremsen zu einer Seite?
  • Geräusche?

Licht:

  • Bremslicht?
  • Hauptscheinwerfer?
  • Rücklichter?
  • Blinker?
  • Nebelschlussleuchte? 

Lenkung:

  • Steht das Lenkrad bei Geradeausfahrt auch gerade?
  • Flattert das Lenkrad während der Fahrt?
  • Zieht der Wagen zu einer Richtung?

Frontscheibe in Ordnung?

Warndreieck, Warnwesten, Verbandskasten vorhanden?

Bei Mängeln: Mietwagen tauschen

Mitunter ist es schwierig, vor Ort den Mietwagen zu tauschen. Deshalb unbedingt auf eine Bestätigung der aufgezeigten Mängel bestehen und notfalls versuchen, die Ansprüche nach der Rückkehr aus dem Urlaub durchzusetzen. Wenn Nachbesserung oder Tausch vor Ort nicht möglich sind, im Zweifelsfall auf den Mietwagen verzichten. Alternativ einen anderen Mietwagenverleih aufsuchen oder öffentliche Verkehrsmittel und Taxen nutzen. Denn Sicherheit geht vor.

 

 

Bild: Timothy Chan/Unsplash

https://www.runtervomgas.de/impulse/artikel/mietwagen-tipps-fuer-ihre-sicherheit.html