Mit Pumuckl sicher durch den Straßenverkehr

So macht Verkehrserziehung auch den Kleinsten Spaß: In der neuen BMDV-Serie erklärt der kleine Kobold wichtige Regeln.

26. Januar 2024
2 Minuten

Warum sind auch leise Fahrzeuge schnell? Was ist ein „toter Winkel“? Und warum sollten sich besonders Eltern und Erwachsene an Verkehrsregeln halten? In der neuen BMDV-Serie zeigt Pumuckl, worauf es im Straßenverkehr ankommt.

Alle 20 Minuten verunglückt ein Kind im Straßenverkehr

In zehn Folgen erklärt der kleine rothaarige Zeichentrick-Kobold aus der beliebten Kinderfernsehserie, wie richtiges und vor allem sicheres Verhalten im Straßenverkehr gelingt. Gerade die jüngsten Verkehrsteilnehmenden müssen geschützt werden. Das zeigen die Unfallzahlen des Statistischen Bundesamtes. Im Jahr 2022 verunglückten in Deutschland 25.806 Kinder im Straßenverkehr. 51 Kinder wurden getötet, 24 Kinder starben als Mitfahrende im Auto. 21 von ihnen waren zu Fuß unterwegs, sechs mit dem Fahrrad. Ihr Schutz ist dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) besonders wichtig. Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing ist besonders glücklich darüber, dass die freche Zeichentrickfigur für dieses wichtige Anliegen gewonnen werden konnte.

Dass der kleine Kobold nun die Hauptrolle in unseren neuen Spots zur Verkehrssicherheit spielt, freut mich sehr.

„Pumuckl hat schon Generationen von Kindern begeistert. Dass der kleine Kobold nun die Hauptrolle in unseren neuen Spots zur Verkehrssicherheit spielt, freut mich sehr. Er mag zwar immer noch Streiche, doch er lernt auch mit den Kindern, wie man sicher im Straßenverkehr unterwegs ist. Genau das bringt er ihnen in Spots näher.“

Verkehrsregeln spielerisch und kindgerecht erklärt

Warum bin ich für einen Lkw-Fahrer unsichtbar? Wo dürfen kleine Kinder mit dem Fahrrad fahren? Wie merke ich mir, wo links und rechts ist? Die kurzen Videos zeigen Kindern bis 9 Jahren alltägliche Situationen im Straßenverkehr und deren mögliche Gefahren. Gemeinsam mit Nachbarskindern entdeckt Pumuckl vor Meister Eders Werkstatt, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält. Dabei hilft eine geduldige Verkehrspolizistin, die den Kindern wichtige Tipps gibt. Auch wenn der freche Kobold mit den roten Haaren ihr Streiche spielt. Am Ende gibt es immer eine Lektion in Reimform zum Merken.

Folge 1: Wie merke ich mir also die richtige Richtung? Der Pumuckl verrät es: „Dahin, dorthin, jetzt nach dings – wir üben lieber rechts und links.“

Bis Mitte Februar 2024 erscheint jeden Samstag eine neue Folge. Alle Episoden sind hier bei uns, bei RTL, auf dem Youtube-Kanal oder auf der Website des BMDV zu sehen. Auf der BMDV-Website finden Eltern auch weitere Tipps zu den einzelnen Verkehrssicherheitsthemen.

Sie brauchen Unterstützung bei der Verkehrserziehung zu Hause, im Kindergarten oder in der Schule? Wir haben zahlreiche Angebote für Sie zusammengefasst:

  • Kind und Verkehr“ richtet sich als Präventionsprogramm des DVR vor allem an Erwachsene, Eltern sowie Kitas und Kindergärten.
  • Spielerisch lernen? Das interaktive digitale Angebot des DVR erklärt die wichtigsten Hilfsmittel und gibt Hinweise für komplizierte Situationen im Straßenverkehr.
  • Unterstützung bietet auch die Verkehrswacht mit ihrem Programm „Kinder im Straßenverkehr“. Im Mittelpunkt steht eine spielerische Verkehrssicherheitsarbeit.
  • Blicki blickts“ – Das Maskottchen klärt Kinder über die Gefahren von Lkw auf. Darüber hinaus unterstützt die Initiative bei der Organisation von Aktionstagen in Schulen und Kitas.
  • Auch Ralph Caspers geht in seiner Serie DAS GESETZ DER STRASSE auf den toten Winkel ein.
  • Die DVW hat in kleinen kostenlosen Broschüren alles Wichtige für die sichere Verkehrsteilnahme von Kindern zu Fuß und mit dem Fahrrad zusammengefasst.
  • Kostenlose Publikationen für Kindergarten- und Grundschulkinder können Sie außerdem über die Website des BMDV bestellen.