Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglich, setzen wir auf unserer Website Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf runtervomgas.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung („Einsatz von Cookies" und „Statistische Erfassung).

Runter vom Gas
Alle Ergebnisse

Sichtbar im Straßenverkehr

Parlamentarische Staatssekretärin Bär übergibt Warnwesten.

 

11.11.2016

Im Norden Berlins sitzt der gemeinnützige Verein „Moabiter Ratschlag“ – eine Organisation der Stadtteilarbeit, die sich für die sozialen Belange im Kiez engagiert. Hier hat Anfang November Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Warnwesten an Senioren überreicht, um auf das Thema Sichtbarkeit von Älteren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen.

„Ältere Verkehrsteilnehmer sind bei Dämmerung und Dunkelheit besonders gefährdet. Doch jede und jeder Einzelne von Ihnen kann etwas für die eigene Sicherheit tun“, appellierte Bär an die Gäste. „Machen Sie sich wahrnehmbar – tragen Sie eine Warnweste!“

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes war mehr als die Hälfte der in 2015 im Straßenverkehr getöteten Fußgänger und Radfahrer älter als 65 Jahre. Viele der Senioren, die regelmäßig die Begegnungsstätte besuchen, seien trotz ihres Alters noch sehr mobil, sagt Annika Ebert vom Moabiter Ratschlag. „Trotzdem bewegen sie sich zunehmend langsam und unsicher im Straßenverkehr. Auch aus Angst, etwa beim Überqueren der Fahrbahn in der Dunkelheit von Autofahrern übersehen zu werden.“

Bild von
Bild 1 von 5

Dorothee Bär übergibt Warnwesten an den "Moabiter Ratschlag" und den Verein "Kiez-Tank-Stelle“.

Bild 2 von 5

Die "Runter vom Gas"-Broschüre "Sichtbar sein. Sicher sein" klärt über die Wichtigkeit reflektierender Kleidung auf.

Bild 3 von 5

150 Warnwesten wurden an die Einrichtungen "Moabiter Ratschlag" und den Verein "Kiez-Tank-Stelle" übergeben. Rechts im Bild Aninka Ebert

Bild 4 von 5

Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Für viele Besucher der Einrichtung ein wichtiges Thema im Alltag.

Bild 5 von 5

Mona Laschkolnig, "Kiez-Tank-Stelle" und Aninka Ebert, "Moabiter Ratschlag" setzen mit Dorothee Bär ein Zeichen für mehr Sichtbarkeit (von links).

Die 150 Warnwesten, die nun an die soziale Einrichtung und den Verein „Kiez-Tank-Stelle“ übergeben wurden, sind also ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Mobilität im Alter. Mit diesen können sich die Besucher in den kommenden Wochen versorgen und sind damit bestens für die dunkle Jahreszeit gerüstet.

Sehen Sie hierzu, wie sich auch Handball-Legende und Hobby-Radfahrer Volker Zerbe für mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit im Straßenverkehr einsetzt - besonders in der „dunklen" Jahreszeit.

https://www.runtervomgas.de/news/artikel/sichtbar-im-strassenverkehr.html