Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglich, setzen wir auf unserer Website Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf runtervomgas.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung („Einsatz von Cookies" und „Statistische Erfassung).

Runter vom Gas
Alle Ergebnisse

7,1 Prozent weniger Verkehrstote

Zahl der Verkehrstoten so niedrig wie seit 60 Jahren nicht.

 

24.02.2017

Die Zahl der Verkehrstoten erreichte im Jahr 2016 den niedrigsten Stand seit 60 Jahren. 3.214 Menschen starben im vergangenen Jahr bei Unfällen im Straßenverkehr. Das entspricht 245 Getöteten bzw. 7,1 Prozent weniger als im Jahr 2015 (3.459 Getötete). So die vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis).

Weniger Tote, aber mehr Unfälle. 2016 war das unfallreichste Jahr seit der Wiedervereinigung. Die Polizei nahm im Jahr 2016 rund 2,6 Millionen Verkehrsunfälle auf, das sind 2,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Bei 2,3 Millionen Unfällen blieb es jedoch bei Sachschäden (+ 3,1 Prozent).

Die Zahl der Verletzten stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,8 Prozent auf rund 396.700 Personen. Die bisherigen Ergebnisse von Januar bis November 2016 zeigen, dass deutlich weniger Motorrad- und Rollerfahrer im Straßenverkehr ums Leben kamen (– 98 Getötete bzw. – 15,7 Prozent). Auch die Zahl der getöteten Insassen von Pkws ging zurück (– 45 Getötete oder – 3,1 Prozent). Schwächere Verkehrsteilnehmer, wie Kleinkraft- und Mofafahrer (+ 5 Getötete oder + 8,5 Prozent), aber auch Radfahrer (+ 15 Getötete oder + 4,3 Prozent) kamen im abgelaufenen Jahr häufiger ums Leben. 

https://www.runtervomgas.de/news/artikel/71-prozent-weniger-verkehrstote.html