Runter vom Gas - Logo
BMVI - LogoDVR - Logo

Heizende Biker

Episode vier von „Auf 180“ zeigt, warum Motorradfahrer runterschalten sollten.

17. April 2019
3 Minute

Zwei Räder, keine Knautschzone, viel PS: Gernot Hassknecht sorgt sich um Motorradfahrer, die den Geschwindigkeitsrausch lieben – und zeigt ihnen, wo die Bremsen sitzen.

20 Prozent der Verkehrstoten sind Motorradfahrer. Gernot Hassknecht findet das gar nicht witzig. Deswegen geht es in Folge 4 unserer Serie um unangepasste Geschwindigkeit.
Lizenziert durch ZDF Enterprises GmbH
©ZDF (2019)

In der vierten Episode der Serie „Auf 180: Besser ankommen mit Gernot Hassknecht“ erklärt der Berufs-Choleriker, warum Motorradfahrer ihre Geschwindigkeit besser anpassen sollten.

Zum Hintergrund: 2018 ist die Zahl der getöteten Fahrer und Mitfahrer von Krafträdern im Vergleich zum Vorjahr angestiegen – von 638 auf 673 Menschen. Damit waren 20,6 Prozent aller getöteten Verkehrsteilnehmer Nutzer eines Mofas, Kleinkraftrads, Leichtkraftrads oder Motorrads. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamts hervor. Häufigste Unfallursache: Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit.

Und das bedeutet nicht nur, die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu überschreiten. Unangepasst fährt auch, wer das Tempolimit zwar einhält oder unterschreitet, jedoch die Geschwindigkeit nicht den Straßen-, Sicht- und Wetterverhältnissen anpasst. Der aus der ZDF „heute show“ und der Aktion „Kein Lappen für Lappen“ bekannte Choleriker rät: Wer umsichtig und vorausschauend fährt, kommt sicher ans Ziel – und sogar entspannter. 

Über „Auf 180: Besser ankommen mit Gernot Hassknecht“

Ob rücksichtslose Lkw-Fahrer, Rad-Rambos oder dem Geschwindigkeitsrausch verfallene Motorradfahrer: 2019 bekamen sie alle von Hassknecht ihr Fett weg. Jeden Monat erschien eine neue Folge, sowohl auf dieser Website als auch auf Youtube und der „Runter vom Gas“-Facebook-Seite.

RvG LogoBMVI LogoDVR Logo