Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglich, setzen wir auf unserer Website Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf runtervomgas.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung („Einsatz von Cookies" und „Statistische Erfassung).

Runter vom Gas
Alle Ergebnisse

Neues Aktionsmaterial für Partner

Von Straßenkrimi bis Langenscheidt-Broschüre: „Runter vom Gas“ unterstützt Partner mit neuem Informationsmaterial.

 

08.08.2018

2017 haben sich mehr als zwei Drittel aller Unfälle mit Personenschaden (68,6 Prozent) in geschlossenen Ortschaften ereignet. Das geht aus den Unfallzahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor. Innerortssicherheit ist daher ein zentrales Thema der neuen Aktionsmaterialien von „Runter vom Gas“. Dazu zählt unter anderem die Langenscheidt-Broschüre „Pkw-Fußgänger“, die für mehr Verständnis im Straßenverkehr wirbt. Konkret werden Situationen zwischen Fahrern und Fußgängern auf humorvolle Weise beschrieben. Ebenfalls erhalten Leser Tipps, wie Verkehrsteilnehmer Gefahrensituationen vermeiden.   

Auf Spurensuche als Hobby-Kommissar

Auch die zweite Edition der Straßenkrimis bringt das Thema Innerortssicherheit näher. Das Kartenspiel lädt ein, den Hergang von Unfällen oder gefährlichen Verkehrssituationen herauszufinden. Die Neuauflage wurde um Fälle ergänzt, bei denen es um „schwächere“ Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer und Fußgänger geht. Mit jeder Karte erhalten Spieler Verhaltenstipps im Straßenverkehr: So zum Beispiel, dass Fußgänger in kritischen Situationen Blickkontakt mit Autofahrern suchen sollten.

Handy am Steuer – das können Verkehrsteilnehmer knicken

Mittlerweile geht nach Angaben des Allianz Zentrums für Technik (AZT, 2016) etwa jeder zehnte Verkehrstote auf Ablenkung zurück. Ist ein Fahrer beispielsweise bei 50 km/h für vier Sekunden abgelenkt, legt er 56 Meter „blind“ zurück. Um speziell auf die Gefahren von Handynutzung im Straßenverkehr aufmerksam zu machen, hat „Runter vom Gas“ ein Leporello in Handy-Form mit Postkarten zum Heraustrennen veröffentlicht. Darin enthalten sind Hintergrundinformationen sowie Tipps, wie Fahrer am Steuer aufmerksam bleiben.

Echte Männer und starke Frauen setzen ein Zeichen

Auch 2017 war unangepasste Geschwindigkeit die häufigste Ursache bei Unfällen mit Todesfolge. Mit den Postern „Echte Männer rasen nicht!“ und „Starke Frauen rasen nicht!“ unterstützt „Runter vom Gas“ seine Partner, die Bedeutung von angepasster Geschwindigkeit im Straßenverkehr herauszustellen.   

Bild von
Bild 1 von 2

993 Mal registrierte die Polizei 2017 unangepasste Geschwindigkeit als Ursache bei Verkehrsunfällen mit Todesfolge.

Bild 2 von 2

Mit den Postern zeigt „Runter vom Gas“, wie wichtig es ist, mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren.

Kommt gut an: Das Faltplakat für eine sichere Fahrt

Wie verstauen Pkw-Fahrer schweres Gepäck? Was ist bei Aquaplaning zu beachten? Und welche Faustregel beachten Fahrer am besten, um ausreichend Sicherheitsabstand zu halten? Das Faltplakat „Besser angekommen“ gibt 20 Tipps für eine sichere Fahrt. Ebenfalls enthält es Hintergrundfakten zur Unfallentwicklung in Deutschland. 

Animationsfilm und Faltflyer für Ersthelfer

Gelangt man an einen Unfallort, ist der einzige Fehler, nichts zu tun. Verunglückten hilft man am besten unter dem Leitsatz „Schützen, Melden, Helfen“. Was genau das bedeutet, erklärt ein Animationsfilm. Ebenfalls informiert das Faltblatt „Gut, dass Sie da sind“ über alle wichtigen Schritte, die Ersthelfer am Unfallort unternehmen sollten.

Die „Rechte-Hand-Regel“ als rettende Merkhilfe

Geht es um Leben und Tod, kommt es auf jede Minute an. Damit Rettungskräfte so schnell wie möglich zum Unfallort gelangen können, wurden die Regeln zur Bildung einer Rettungsgasse vereinfacht. Was Fahrer konkret beachten müssen, zeigt ein weiterer Animationsfilm. Eine Info-Karte informiert außerdem darüber, was die „Rechte-Hand-Regel“ bedeutet und warum sie die beste Merkhilfe beim Bilden der Rettungsgasse ist.

Rettung in Sicht: Mit einer einfachen Merkhilfe prägen sich Fahrer gut ein, wie sie die Rettungsgasse bilden.

Was tun bei Geisterfahrern?

Es ist das Horrorszenario auf der Autobahn: Plötzlich kommt ein Geisterfahrer entgegen. Wie reagiert man am besten? Und was tun, wenn man selbst zum Falschfahrer wird? Darüber informiert ein weiteres Animationsvideo.

https://www.runtervomgas.de/news/artikel/neues-aktionsmaterial-fuer-partner.html