Wir verwenden Cookies auf unserer Website, damit Sie es möglichst einfach haben. Erfahren Sie mehr über die Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Runter vom Gas
Alle Ergebnisse

Fahrt aufnehmen mit BF17

Zwei YouTube-Stars der Grischistudios erzählen im Video von ihren ersten Fahrversuchen beim Begleiteten Fahren ab 17.

 

Erfahrungen sammeln, Routine entwickeln, Unfallrisiko senken: Das ist die Idee vom Begleiteten Fahren ab 17 Jahren. Der ehemalige Modellversuch ist zu einem Vorzeigeprojekt geworden, das immer mehr Jugendliche anzieht. Die zwei YouTube-Stars der Grischistudios stecken gerade mitten in der Fahrschulzeit - und wissen darüber zu berichten.


Die beiden sind Teil eines Internet-Trios, bekannt als Grischistudios. Mit über 27 Millionen Aufrufen und fast 250.000 Abonnenten auf ihrem YouTube-Kanal zählen sie zu den Youngstars der deutschen Internet-Szene. Seit 2013 begeistern sie in wöchentlichen Videos ihre wachsende Fangemeinde mit Sketchen, Songparodien und Challenges. Eine ihrer größten Challenges wird schon bald die Führerscheinprüfung.

Fabian und Tobias haben ihre ersten Fahrstunden bereits hinter sich – obwohl sie erst 16 Jahre alt sind. Denn bei BF17 können Jugendliche ihre Führerscheinprüfung bereits kurz vor dem 17. Geburtstag absolvieren, um dann ein volles Jahr begleitet fahren zu können. Dem Autofahren sehen beide sehr entspannt entgegen. Locker bleiben, ist ihre Devise. Für „Runter vom Gas“ berichten sie von ihren ersten Erfahrungen hinter dem Steuer, von genervten Fahrlehrern und wie die Generation Z es mit dem Smartphone beim Fahren hält.     

 

 

BF17 – ein Erfolgsmodell auf deutschen Straßen

Bereits seit 13 Jahren gibt es in Deutschland die Regelung zum Begleiteten Fahren ab 17 Jahren (BF17). Seitdem steigt die Zahl der Teilnehmer stetig: Im Jahr 2015 waren es über 400.000 Absolventen. Längere Zeit in Begleitung einer geeigneten erwachsenen Person Praxis-Erfahrung im Auto zu sammeln, bringt viele Vorteile – vor allem auch bei der Sicherheit. Ziel bei der Einführung des Projekts war es, die hohen Unfallzahlen der jungen Fahranfänger zu reduzieren. Und in der Statistik zeigt sich: Wer bereits mit 17 Jahren den Führerschein macht, fährt später alleine deutlich sicherer.

BF17-Teilnehmer verursachen später etwa 20 Prozent weniger Unfälle als diejenigen, die ihren Führerschein erst ab 18 Jahren machen. Viele Versicherungen bieten daher vergünstigte Tarife für ehemalige Teilnehmer an. Auch die zweijährige Probezeit fällt in die Phase des BF17 und kann für die Fahranfänger bereits mit 19 anstatt mit 20 Jahren enden. Schon vor dem 18. Geburtstag Fahrerfahrungen zu machen, hat auch die beiden YouTube-Stars Tobias und Fabian überzeugt.

Begleitetes Fahren ab 17 Jahren: Die Erfahrung fährt mit.

Als Modellversuch 2004 in Niedersachsen gestartet, hat sich BF17 seit 2011 bundesweit etabliert. Fahranfänger mit 17 Jahren können nach bestandener Fahrprüfung an der Seite von Erwachsenen Auto fahren. Die Begleitperson muss nicht aus der Familie kommen, lediglich über 30 Jahre alt sein, seit mehr als fünf Jahren den Führerschein besitzen und darf nicht mehr als einen Punkt in Flensburg haben.

https://www.runtervomgas.de/unterwegs/artikel/fahrt-aufnehmen-mit-bf17.html?gclid=Cj0KCQiA0b_QBRCeARIsAFntQ9rVlLEFcg3i8ZlHXE1AGB6InkSksC63yjOKYFYgxlB9X3QfHIAypqYaAsSsEALw_wcB&cHash=fc89bf03a0cd92a6b8e5d1ecfeb0f232