Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglich, setzen wir auf unserer Website Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf runtervomgas.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung („Einsatz von Cookies" und „Statistische Erfassung).

Runter vom Gas
Alle Ergebnisse

Katherina Reiche: „Wer sich ablenken lässt, gefährdet sich und andere"

Mit der Aktion „Ablenkung kommt nicht in die Tüte“ werden Verkehrsteilnehmer für die Gefahren durch Ablenkung am Steuer sensibilisiert.

 

Berlin, 16. Oktober. Die Aktion „Ablenkung kommt nicht in die Tüte“ der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) ist ab sofort bundesweit in mehr als 40 Parkhäusern des Shopping-Center-Betreibers ECE zu sehen.

Auffällige Botschaften weisen die Besucher von Einkaufszentren auf ihrem Fußweg von der Kasse durchs Parkhaus zum Auto auf Gefahren- und Ablenkungsquellen während der bevorstehenden Weiterfahrt hin. Mit Wortwitz animieren Poster und Aufkleber, Einkäufe sicher im Kofferraum zu verstauen, Navigationsgerät, Freisprechanlage für das Handy oder Radio vor der Fahrt einzustellen und sich anzuschnallen.

Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Die Aktion ‚Ablenkung kommt nicht in die Tüte‘ hat eine klare Botschaft: Wer sich ablenken lässt, gefährdet sich und andere. Egal, ob man versucht, die richtige Taste auf dem Handy zu finden, den Lieblingsradiosender einzustellen oder das Navigationssystem zu programmieren – schon kleine Handgriffe während der Fahrt schwächen die Aufmerksamkeit für den Straßenverkehr und können tödlich enden.“

Dr. Walter Eichendorf, Präsident des DVR, verdeutlicht die Gefahr: „Wendet der Fahrer seine Aufmerksamkeit während der Fahrt für nur eine Sekunde vom Straßenverkehr ab, legt sein Fahrzeug bei 50 km/h nahezu 14 Meter im ‚Blindflug’ zurück. In dieser Sekunde kann sich die Verkehrssituation komplett ändern und der Fahrer kann nicht angemessen reagieren.“

Die oft unterschätzte Gefahr durch Ablenkung während der Fahrt ist einer der Gründe, weswegen sich der Shopping-Center-Betreiber ECE für eine Kooperation entschieden hat. Alexander Otto, Vorsitzender der Geschäftsführung der ECE, erklärt: „Die Sicherheit unserer Center-Besucher liegt uns natürlich auch auf ihrem Heimweg sehr am Herzen. Wir freuen uns daher, durch die gemeinsame Aktion mit dem BMVI und dem DVR einen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr leisten zu können.“

Die Aktion „Ablenkung kommt nicht in die Tüte“ ist vom 13. Oktober bis zum 30. November 2014 in den Parkhäusern der teilnehmenden ECE-Shopping-Center zu sehen.

Wir stehen Ihnen gern für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung.
Unser Kontaktbüro:
+49 (0) 30 / 70 01 86 - 979

Weitere Pressemeldungen

Berlin, 26.02.2020

Biker setzen auf den Hamburger Motorrad Tagen ein Zeichen gegen unangepasste Geschwindigkeit

Mehr

Berlin, 03.02.2020

„Runter vom Gas“ startet neue Onlineserie mit Gernot Hassknecht

Mehr

https://www.runtervomgas.de/presse-mediathek/pressemitteilungen/artikel.html